Veranstalt­ungen
05. August 2018 um 17:00 Uhr | Konzert "Shoko Hayashizaki - Michael Hagemann"| Nolde Stiftung Seebüll

 

Shoko Hayashizaki – Michael Hagemann

Sonntag, 05. August 2018 um 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Nolde Stiftung Seebüll

Das Klavierduo spielt Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Johann Strauss, Johannes Brahms, Alban Berg, und Eduard Erdmann.

Beschreibung
Am Sonntag, 05. August 2018 – am Vorabend des 151. Geburtstages von Emil Nolde – haben die Freunde der Nolde Stiftung ein Konzert in den Räumen des Museums veranstaltet. Das Klavierduo Shoko Hayashizaki – Michael Hagemann hat zu Noldes Farben ein wunderbares Konzert für mehr als 80 Zuhörer gegeben. Wir als Freundeskreis wollten mit diesem Konzert deutlich machen, dass wir nicht im Bild verharren, sondern künftig auch andere, kreative Farbtöne als die Musik präsentieren wollen. Der Konzertraum war bis auf den letzten Platz besetzt. Der Bericht in der SHZ / Schleswig Holsteinische Zeitung war außerordentlich positiv und hat den Verein der Freunde darin bestärkt, dass weitere Konzertveranstaltungen im Nolde-Musuem folgen sollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

04. Juli 2018 | Malschule 2018 | Nolde Stiftung Seebüll

 

Vorhabentage

Im Rahmen der Vorhabentage fuhren am 04.07.2018 die 3/4a und die 3/4b von der Grundschule Haselund mit ihren Klassenlehrerinnen nach Seebüll nahe der dänischen Grenze. Ziel war das Nolde-Museum.

In Seebüll angekommen, wartete bereits eine Künstlerin auf uns, die uns durch die Ausstellung führte und uns anleitete, zu malen wie Nolde… Die Kinder hörten interessiert zu, wie sie von Noldes Leben erzählte (z.B. dass er mit 81 Jahren noch einmal heiratete, und zwar eine sehr junge Frau) und sie schauten genau hin, wenn ihnen anhand der Bilder verschiedene Maltechniken erklärt wurden.

Als es an die praktische Arbeit ging, konnten die Kinder sich fühlen wie der berühmte Künstler selbst. Sie saßen in einem Atelier mit einer großen Fensterfront und vor ihnen lag die wunderbare nordfriesische Landschaft im Sommer. Es war einfach herrlich!
Am nächsten Tag in der Schule sollten die Kinder erzählen, was ihnen gefallen oder nicht gefallen hatte in Seebüll und was sie behalten hatten von der Erzählung der Künstlerin. Das hörte sich so an:

Mir hat gefallen, dass wir auf Chinapapier mit Scriptol gearbeitet haben. Wir hatten aber leider nicht genügend Zeit. Ich hätte gerne noch länger gemalt. Nolde hat die Menschen nicht so gemalt wie sie wirklich aussehen. Meistens hat er sie bunt gemalt, bunte Gesichter, Hautfarbe hatten nur die nackten Körper. Die musste er so malen, als er noch ein Schüler war. Er hat viele Blumenbilder gemalt. Und er hat Menschen beim Feiern gemalt, die Frauen in schönen Kleidern mit Hut….

Am Ende des Schultags gingen die Kinder mit ihrem ‘Nolde-Bild’ unter dem Arm nach Hause. Der Ausflug hatte sich gelohnt!!
Dieser Ausflug wurde uns ermöglicht durch die Freunde der Emil Nolde Stiftung Seebüll e.V., die die Buskosten für uns komplett übernommen hat. Herzlichen Dank!

Angelika Braun
GGems VO Haselund
(leicht gekürzt JAS)

 

vorhabentage1vorhabentage2vorhabentage4vorhabentage3

30. April – 30. November 2017 | Emil Nolde trifft Henry Moore | Nolde Stiftung Seebüll

 

 

 

 

 

Emil Nolde trifft Henry Moore

30. April – 30. November 2017

Veranstaltungsort
Nolde Stiftung Seebüll
Erstmals öffnet sich Seebüll einem anderen Künstler: Henry Moore. Vier herausragende Skulpturen des Bildhauers werden im Garten Seebüll gezeigt. In der Idee von Landschaft, Natur und menschlicher Figur offenbaren sich überraschende Gemeinsamkeiten zwischen Henry Moore und Emil Nolde.

30. April – 03. Dezember 2017 | Henry Moore und der Norden | Kunstmuseum Tondern

Henry Moore und der Norden

30. April – 03. Dezember 2017

Veranstaltungsort
Kunstmuseum Tondern

Die Ausstellung zeigt eine breite Auswahl von Werken des Bildhauers Henry Moore und stellt sie unter anderem Gemälden und Zeichnungen von Emil Nolde gegenüber.

Malschule 2017 | Nolde Stiftung Seebüll

 

Auf ins Nolde Museum nach Seebüll

Für 35 Schülerinnen und Schüler der Husumer Gemeinschaftsschule Nord war es das absolute Highlight zum Schuljahresbeginn: Eine Fahrt nach Seebüll mit Führung und Malschule.

Zur Vorbereitung dieses Events hatten die Klassen 9c und 10a sowohl den (älteren) Dokumentarfilm des Museums als auch die Verfilmung von Siegfried Lenz’ Roman „Die Deutschstunde“ in der ersten Schulwoche gesehen und besprochen. Noldes Affinität zur Natur der Westküste sowie die Bedeutung des Arbeitsverbots durch die Nationalsozialisten waren also bereits bekannt, wurden dann bei der Führung durch Museum und Garten wieder aufgegriffen und ergänzt.

Die zwei Gruppen konnten in Ruhe den Aufbau von Noldes Haus als Wohnhaus, Atelierhaus und Bildersaal kennenlernen. Sehr anschaulich erklärten die beiden Museumspädagoginnen seinen künstlerischen Werdegang und gaben auch viele interessante Informationen über sein Privatleben. Sein tiefes Gefühl für die Natur und das drängende Bedürfnis, diesem auf ganz eigene und noch nie dagewesene Art künstlerischen Ausdruck zu verleihen, berührten die jungen Menschen. Am Beispiel des Lebens Jesu, das in sieben unterschiedlich großen Tafeln die gesamte Fläche des ehemaligen Atelierfensters einnimmt, wurde ihnen klar, wie Nolde in seinen Menschenbildern vorgegangen ist.

Im Garten könnte man die ganze Farbenpracht noch einmal in natura auf sich wirken lassen, bevor es dann ans praktische Arbeiten ging. Im Malsaal des Neubaus über dem Restaurant und im benachbarten ehemaligen Bauernhof gingen die Schülerinnen und Schüler dann ans Werk. Unter freundlicher und fachkundiger Anleitung könnten sie in den perfekt vorbereiteten Räumen gleich mit Kompositionsskizzen (Pinsel und schwarze Auszieh-Tusche) beginnen. Das große Aha-Erlebnis aber brachte die Malerei mit besonderen fließenden, dänischen Aquarellfarben auf Bambuspapier. Alle waren von ihren Ergebnissen erstaunt und begeistert.

Dem Freundeskreis der Nolde Stiftung sei an dieser Stelle gedankt für die großzügige Unterstützung. Schon in den folgenden Kunststunden war beim Aquarellieren ein freierer Umgang mit Form und Farbe zu bemerken.

Die begleitenden Kunsterzieher waren einhellig der Meinung, dass auch weitere Schülergruppen der GMS Husum Nord nach Möglichkeit ein solches prägendes Erlebnis aus ihrer Schulzeit mitnehmen sollten.

Andrea Claussen (leicht gekürzt JAS)
GMS Husum Nord

 

malschule
08. Mai – 03. September 2017 | Nolde und die Südsee | Schloss Gottorf Schleswig

Nolde und die Südsee

08. Mai – 03. September 2017

Veranstaltungsort
Schloss Gottorf Schleswig

Die Südseereise in den Jahren 1913/1914 inspirierte Emil Nolde ganz besonders. In der Reithalle und der Sammlung Horn werden Gemälde, Aquarelle und Pastelle ausgestellt.

20. Mai – 13. August 2017 | Emil Nolde in Japan | Städtische Galerie Wolfsburg

Emil Nolde in Japan

20. Mai – 13. August 2017

Veranstaltungsort
Städtische Galerie Wolfsburg

Der Fokus der Ausstellung sind Werke, die während Noldes dreiwöchiger Japanreise 1913 entstanden sind. Damit kann Emil Nolde von einer ganz anderen Seite entdeckt werden.

12. August 2017 | 150. Geburtstag von Emil Nolde | Nolde Stiftung Seebüll

150. Geburtstag von Emil Nolde

12. August 2017

Veranstaltungsort
Nolde Stiftung Seebüll

* Die Umgestaltung der Gruft: Künstlergespräch mit Rupprecht Matthies (für Vereinsmitglieder frei)
* Konzert Steffen Schleiermacher (für Vereinsmitglieder Freikarten)
* anschließendes Essen im Café (mit einem Begrüßungsgetränk für die Vereinsmitglieder auf Kosten unseres Vereins)

August 2017 | 150. Geburtstag von Emil Nolde | Nolde Stiftung Seebüll

150. Geburtstag von Emil Nolde

August 2017

Veranstaltungsort
Nolde Stiftung Seebüll

Im August wird in der Nolde Stiftung Seebüll der 150. Geburtstag von Emil Nolde gefeiert. Dazu werden Sie als Mitglied per Mail gesondert eingeladen.